NWT Wirtschaftsprüfung & Steuerberatung GmbH

News

Ab 1.1.2013 treten noch folgende Änderungen in Kraft:

Altersteilzeit

  • die Laufzeit beträgt max. 5 Jahre (Pensionsstichtagsbestätigung anfordern)
  • frühestmögliches Antrittsalter: 53 für Frauen, 58 für Männer
  • bei geblockter Variante muss wieder eine Ersatzkraft eingestellt werden – spätestens ab Beginn der Freizeitphase muss eine zuvor arbeitslose Person über der Geringfügigkeitsgrenze eingestellt werden.

 

Leihpersonal

  • der Beschäftiger hat der überlassenen Arbeitskraft Zugang zu den Wohl-fahrtseinrichtungen und – maßnahmen (Kinderbetreuungseinrichtungen, Gemeinschaftsverpflegung, Beförderungsmittel) in seinem Betrieb unter den gleichen Voraussetzungen wie seinen eigenen Arbeitskräften zu gewähren, außer es gibt einen sachlichen Grund dafür.
  • Gleichstellung überlassener AN mit den Stammarbeitskräften betreffend der Einbindung in eine betriebliche Altersvorsorge bei mehr als vierjähriger Überlassung
  • Der Beschäftiger gilt als Arbeitgeber der überlassenen Arbeitskraft iSd Gleichbehandlungsvorschriften und Diskriminierungsverbote (z. B. für Auswahl der Arbeitskräfte oder sonstige Arbeitsbedingungen).

 

Pflegefreistellung

  • neue Begleitfreistellung für Kinder unter 10 im Spital, wenn die „erste Woche“
  • noch nicht verbraucht wurde
  • Ausdehnung des Kinderbegriffs auch auf im gemeinsamen Haushalt lebende 
  • Stiefkinder oder Kinder des Partners
  • Leibliche Kinder müssen nicht mehr im gemeinsamen Haushalt leben

 

Sachbezugsbefreiung Dienstwohnung

allgemeine Voraussetzung: Arbeitsplatznähe (Erreichbarkeit binnen 15 min) und rasche Verfügbarkeit des DN liegt im besonderen Interesse des DG, dann

  • bis max. 30 m2 unterbleibt Sachbezug zur Gänze
  • zwischen 30 und 40 m2 Abschlag von 35 % wenn Zurverfügungstellung durch den DG höchstens 12 Mon. andauert)

 

Abgabenbefreiung für ältere Dienstnehmer

Die bisherigen Befreiungsbestimmungen waren nur vom Erreichen bestimmter  Altersgrenzen abhängig. Ab 1.1.2013 müssen auch bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden. Altfälle bleiben wie gehabt

  • Befreiung DB, DZ, UV bleibt gleich – ab dem Folgemonat, in dem DN 60 werden
  • Befreiung bei ALV und IESG richten sich individuell nach Anspruch auf Korridor- oder sonstigen Pensionen
  • Es gibt umfangreiche Staffelungen, Übergangsbestimmungen und Aus-nahmen
  • daher uE Hinweis an die Klienten auf die bestehende Möglichkeit, aber nach individueller Prüfung der Voraussetzungen

Artikel der Ausgabe Jänner 2013

Ab 1.1.2013 treten noch folgende Änderungen in Kraft:

Neue Änderungen für das Jahr 2012

mehr dazu ...
NWT Wirtschaftsprüfung & Steuerberatung GmbH work Döblinger Hauptstraße 37 1190 Wien Österreich work +43 1 367 10 77 fax +43 1 367 10 77-50 www.nwt.at
Atikon work Kornstraße 15 4060 Leonding Österreich work +43 732 611266 0 fax +43 732 611266 20 www.atikon.com 48.260229 14.257369